Eutiner Presse

WB 31.08.2015

Eutiner Sportschützen entdeckten Schießsporttalente beim Eutiner Ferienpass

Foto von: Wilhelm Boller
Am Schlusstag des Luftgewehrschießens fragten sich die Eutiner Sportschützen, ob die Ferienpassaktion ein Neuanfang für die Jugendabteilung sein kann.

EUTIN Nach dem Schlusstag des Eutiner Ferienpassangebotes mit einem Luftgewehrschießen bei den Eutiner Sportschützen ist deren Vorsitzender Jörg Hunke richtig optimistisch: „Vielleicht waren die beiden gut besuchten Trainingseinheiten im Schießstand auf dem Vogelberg ein Anfang für unsere zahlenmäßig geschrumpfte Jugendabteilung.“ Auch wenn eigentlich der Spaß und die Unterhaltung im Vordergrund stand, so zeigten die bis zu zehn Jungen im Alter von zwölf bis 15 Jahren, dass sie schon nach wegen Schüssen auf die zehn Meter entfernte Scheibe Talent haben.

Auf Nachfrage weist Jörg Hunke darauf hin, dass sich alle Interessierten nach Ende der Sommerferien ohne besondere Anmeldung an jedem Donnerstagnachmittag ab 16 Uhr im Schießstand einfinden dürften. „Wir haben in diesem Jahr nicht erst aufgelegt schießen lassen, die Jungen erhielten vereinseigene Schießjacken, Schießhandschuhe und stellten sich nach kurzen Unterweisungen bereits so hin, als seien sie länger dabei“, schwärmte auch Vorstandsmitglied Petra Ehrhardt. Wer auch in den Ferien Interesse am Verein habe, der könne sich schon einmal auf der Internetseite www.eutiner-sportschuetzen.de kundig machen. Interessierte Mädchen und Jungen ab dem zwölften Lebensjahr und deren Eltern seien zu einigen Schnuppertagen herzlich willkommen. Vorsitzender Hunke abschließend: „Interessierte Kinder können bereits im Alter von zehn Jahren vorbeischauen, bei körperlicher Eignung wäre mit einer Sondererlaubnis der Ordnungsbehörde sportliches Schießen mit Luftgewehren dann bereits möglich.

Wilhelm Boller
Pressewart Eutiner Sportschützen

 

Druck am: 19.10.2018, 09:10 Uhr
© Eutiner Sportschützen von 1954 e.V. (20 Jahre im Internet 1998-2018)